Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Enttechnisierung als Zukunft des Wohnungsbaus

16. Februar um 15:00 - 16:00 Uhr

Wowi Web-Talk mit Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld

Alles wird smarter, vor allem in der Gebäudetechnik. Ist dieser Ansatz noch zeitgemäß? Die Investitionskosten aufgrund kosten- und wartungsintensiver Haustechnik im Neubau sind mittlerweile enorm hoch. Professor Dipl.-Ing. Timo Leukefeld skizziert eine neue Zukunft. Sein Ansatz: So viel Technik wie nötig, aber so wenig wie möglich.

Mit der Maßgabe „weniger, einfacher, langlebiger“ setzt das disruptive Geschäftsmodell der radikal vereinfachten Haustechnik von Professor Leukefeld an. Weniger Technik bedeutet mehr Nachhaltigkeit und Lukrativität, was sich auch in der Immobilienrendite niederschlägt. Gepaart mit einem innovativen Gebäudekonzept führt sie zu nachhaltiger Kostenreduktion sowohl bei der Investition als auch im laufenden Betrieb. Leukefeld, der von der Bundesregierung auch als Energiebotschafter bezeichnet wird: „Wir müssen uns trauen, vielbeschworene Techniken, Ansätze und Modelle in Frage zu stellen. Manchmal ist weniger mehr – zum Beispiel beim Erschaffen bezahlbaren und dennoch klimafreundlichen Wohnraums.“

Daher ist für ihn nicht nur die dezentrale Energieversorgung eines der wichtigsten Themen in der Wohnungswirtschaft. In seinem Vortrag beleuchtet Professor Leukefeld drei weitere Zukunftssäulen für die Branche. Dabei reicht die Spannweite seiner Betrachtung von der Errichtung CO2 freier Gebäude über neue Geschäftsmodelle wie die Pauschalmiete mit Energieflat bis hin zum Einsatz von künstlicher Intelligenz.

Wie Vermieter, Mieter, Kommune und das Klima profitieren, erläutert Professor Leukefeld im Wowi Web-Talk am 16. Februar 2021, zu dem Sie der BFW Niedersachsen/Bremen e.V. herzlich einlädt.

 

Zum Referenten: Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld wird wegen seiner nonkonformistischen Vorgehensweise bei der Entwicklung von Energiekonzepten von der Presse auch gerne als Energierebell bezeichnet. An der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und an der Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Glauchau, lehrt er als Honorarprofessor das Thema vernetzte energieautarke Gebäude.

Leukefeld agiert als Mittler zwischen Forschung, Entwicklung und dem ausführenden Handwerk. Dabei beleuchtet er Versorgungsszenarien und räumt mit dem Vorurteil knapper Ressourcen auf. In Freiberg, Sachsen, baute er zwei energieautarke Häuser, in denen er wohnt und arbeitet. Seine Gebäude sind vollständig unabhängig und versorgen sich weitestgehend selbst mit Wärme, Strom und E-Mobilität aus der Sonne. Inzwischen werden sie bereits als Mehrfamilienhäuser gebaut.

 

Veranstaltungsdaten:

Termin: 16. Februar 2021 ab 15:00
Online-Veranstaltung ca. 40 Minuten Vortrag, anschließend Live-Diskussion der Fragen im Chatraum

Achtung Teilnehmerbeschränkung: Es können max. 100 Personen teilnehmen.

Anmeldung: Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung ausschließlich online möglich ist.

Zugangsdaten:

Nach Ihrer Onlineanmeldung erhalten Sie 1 Tag vor der Veranstaltung folgende Informationen:
1. Technische Informationen zur Einwahl
2. Zugangscode

Preise:
Mitglieder BFW Niedersachsen/Bremen € 49,00*
Gäste aus der Wohnungswirtschaft € 69,00*
Teilnehmer aus Industrie und Dienstleistung € 99,00*

Nach dem Ende der offiziellen Diskussion geben wir den Raum für ungezwungenes Netzwerken frei. Bitte sorgen Sie dafür, das Ihre Mikrofone und ggf. Kameras funktionieren.

*alle Preise zzgl. aktueller MwSt.

Die Online-Veranstaltung wird exclusiv unterstützt von: 

    

Details

Datum:
16. Februar
Zeit:
15:00 - 16:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

BFW Landesverband Niedersachsen/Bremen e.V.
Telefon:
05 11 / 38 88 54 86
Fax:
05 11 - 38 88 54 87
E-Mail:
Zur Anzeige der E-Mail-Adresse muss JavaScript aktiviert sein.
Website:
www.bfw-nb.de

Tickets

Die unten stehende Nummer beinhaltet Tickets für dieses Event aus dem Warenkorb. Durch einen Klick auf "Tickets kaufen" können vorhandene Teilnehmerinformationen bearbeitet sowie die Ticketanzahl verändert werden.
Tickets sind nicht länger verfügbar
Teilen Sie diesen Beitrag: